• bronwinstaple

Care of Creation Tansania: Freundesbrief

Aktualisiert: Apr 29

Ihr Lieben,

als wir vor nunmehr dreieinhalb Jahren hier in Tansania ankamen, konnten wir auf unserem Farmgrundstück lediglich Salzwasser aus dem 150m tiefen Brunnen holen. Ja, stellt euch vor, wir haben dreieinhalb Jahre mit Salzwasser geduscht, abgewaschen etc. Unsere Abwasch sah nach kurzer Zeit vom Salz völlig zerfressen aus. Wir verwendeten kein Salz beim Nudel- oder Reiskochen, da durch das Wasser alles fertig gesalzen war. Weil das Salzwasser nicht wirklich zum Kochen geeignet war, mussten wir, für die meisten Speisen, Wasser in der Stadt kaufen. Vor vier Wochen bekam Martin beim Kochen „zufällig“ einen Tropfen Wasser vom Wasserhahn in den Mund und das Wasser war süß! Martin kam ins Büro gerannt und war völlig fassungslos:


„Alice, das Wasser ist süß!“ Stellt euch vor, der HERR hat uns so viel Segen geschenkt, dass unsere Wasserhaltegräben das Grundwasser derartig angereichert und ausgewaschen haben, dass wir nach drei Jahren süßes Wasser haben! Wir preisen den HERRN für Seine Weisheit und freuen uns RIESIG! Ja, ER hat uns wirklich süßes Wasser in einer sich in einen Garten Eden verwandelnden Wüste geschenkt!

Wo sollen wir weitererzählen? Wir freuen uns unbeschreiblich über:

• den frisch aus- und angemalten Schafstall, und den neuen Zaun für die Schafzucht

• den neuen Hühnerzaun, der 2.500m² Hühnerhaltefläche optimal einzäunt

• die 32 Bibeltafeln und Regionstafeln und die 22 Bänke, die wir überall am Gelände einzementieren konnten

• die nunmehr 30 Angestellten, die so eine Freude haben, dass sie einen Weg aus der Armut geschenkt bekommen haben und ihre Familien ernähren können

• die neuverflieste Rundhütte, in der wir täglich mit unserem Team beten und Bibellesen

• die neue Webpage, mit der wir gerade online gehen ( https://careofcreationtanzania.com)

• die neuen Flyer, Folder und Gebetskarten die wir entwerfen und drucken konnten

• die fast fertige Aquaponikanlage

• die wachsende Baumschule

• die Schritte, die unsere Mitarbeiter (ca. 40 täglich) im Glauben machen

• unsere supercoolen, extrem hilfreichen Volontäre (derzeit 4,- drei davon im freiw. sozialen Jahr, der als Zivildienstersatz gilt)

• die neuen Schreibtische für unser wachsendes Büro und den neuen Meetingraum

• den gelungenen Farming God’s Way Kurs mit 25 Teilnehmern im Januar

• und Vieles mehr


Es ist wirklich schwer zu beschreiben, wie sehr der HERR uns als ganzes Team und Projekt hier segnet. Wir entdecken regelmäßig neue Vogelarten, Schmetterlinge, Tiere, die zu uns aufs Gelände kommen. Vielen, lieben, innigsten Dank für eure Gebete, finanzielle Mithilfe und euer Hinter-Uns-Stehen. Stellt euch vor, sogar das Landwirtschaftsministerium hat uns besucht und wir haben in Kürze ein Meeting, bei dem wir gemeinsam über eine Zusammenarbeit reden. Als das Team des Ministeriums uns

verließ, hat die Leiterin gesagt: „Ihr habt hier einen Garten Eden geschaffen. Das müssen viele Leute sehen.“ Wir haben mit dem Ministerium gemeinsam zum Abschluss des Besuches gebetet. Möge der HERR weiter Seine Gnade schenken.


Und das tut sich derzeit gerade….

Was kommt als Nächstes? Martin und ich sind gerade dabei die Projektleitungsübergabe für Mai-Juli vorzubereiten. Da kommen wir, wie jedes Jahr, für Vorträge nach Österreich. Bitte betet mit uns, dass wir alles super an unser tansanisches Leitungsteam übergeben können und dass während unserer Abwesenheit alles sehr gut, voller Frieden und Liebe weiterläuft und wir auch genug Spenden bekommen, um die 30 Arbeiter weiter angestellt zu lassen.


Bis bald…

Wir freuen uns RIESIG auf euch und sind auch gerade am Vorbereiten von Predigten und Vorträgen. Bitte betet, dass alle Termine trotz Corona möglich sind, und dass wir viele von euch treffen können. Wenn ihr unter der Woche noch einen Vortrag in eurem Hauskreis oder einen Besuch (vielleicht wäre ja auch ein Spaziergang möglich?) von uns bekommen

wollt, bitte auch gerne melden.

​Wir wissen natürlich, dass die Corona Situation Vieles erschwert, wollen aber im

Glauben vorwärts gehen und beten, dass der HERR die Wege öffnet und Seinen

überfließenden Segen auf allen unseren Wegen für jede Begegnung schenkt. Bitte

betet mit uns! Vielen herzlichen Dank, dass ihr in einer Zeit, in der die Folgen der

Umweltzerstörung (Corona ist eine Folge davon) so spürbar auftreten, eure Gebete, Gaben und eure Freundschaft bis hier zu unserem Projekt und dem aufwachsenden Garten Eden fließen lasst. Danke vielmals! Mit lieben allerherzlichsten

Segenwünschen und innigen Gebeten, dass ihr bewahrt bleibt, an Körper, Geist

und Seele,

herzlichst eure Alice & Martin

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen