top of page
shutterstock_1588320151_bear.jpg
Kernwerte.tif

Übernatürlich großzügig lieben

Pfeil2.jpg

Wir lieben übernatürlich großzügig. Dadurch repräsentieren wir das Vaterherz Gottes in unserer Umgebung.

Wir lassen uns in Dankbarkeit als alle Generationen auf Veränderung durch Jesus Christus ein. Wir sind großzügig, prophetisch, kreativ und apostolisch. Wie Jesus dienen wir übernatürlich in Liebe einander und der Gesellschaft. Dadurch kommt sein Reich und die Liebe des Vaters auf unsere Erde.

Unverrückbare Werte

​Weil der allmächtige, ewige Gott unser Vater ist, kommt durch uns Sein Königreich auf die Erde. In Jesu Christi Königreich geschieht Gottes Wille genau so wie im Himmel. Wir leben:
 

Kultur der Ehre

Das heißt, dass wir:

als alle Generationen leidenschaftlich den dreieinigen Gott anbeten und untereinander Liebe, Annahme und Vergebung leben (1. Korinther 13)

großzügig sind wie unser Abba großzügig ist

in allem Exzellenz anstreben, weil unser Abba alles exzellent macht (wobei Exzellenz nicht mit Perfekt-ionismus zu verwechseln ist)

einander und der Gesellschaft wie Jesus dienen (Römer 15/7, Philipper 2/3)

Kultur der Dankbarkeit

Darum leben wir eine Veränderungsbereitschaft, die Wachstum freisetzt.

Das heißt, dass wir:

unser ganzes Leben in Dankbarkeit dem dreieinigen Gott hingeben (1. Thess. 5/18)

uns von Gott verändern lassen, damit wir echt und heil werden (SOZO, Umgang Jesu mit der Ehebrecherin in Johannes 8)

Gott erlauben, uns als Pioniere und Vorreiter einzusetzen.

Kultur der Veränderung

als "neue Schöpfungen" (2. Korinther 5/17), die durch Christi Tod und Auferstehung erlöst sind (Eph. 1/7), die Botschaft der Hoffnung in die Gesellschaft tragen (1. Petrus 3/15) in den prophetischen Gaben leben (1. Kor. 14/1, 1.Thess. 5,21)

Kreativität leben, weil unser Abba kreativ ist

eine apostolische Gemeinde sind, indem wir in der Gesellschaft kultur- und atmosphärenverändernd wirken (1.Kor.9,19-23) und indem wir u.a. mit unseren Diensten, Gemeinden fördern und neue gründen (Lukas 22,27, 1. Petrus 4,10)

Du bist berufen...

Jeder von uns, aber auch wir als ganze Gemeinde, sind in dieser Welt, weil Gott den Plan hat, Sein Königreich auf dieser Erde auszubreiten. Dieser Plan schließt uns Menschen ein.

In erster Linie hat Gott jeden von uns dazu berufen, seine Kinder zu sein und in inniger Beziehung mit ihm zu leben. Dies ist möglich geworden durch den stellvertretenden Tod Jesu Chisti, seines Sohnes. Er hat den Zugang zu Vater Gott, den wir Abba nennen dürfen, frei gemacht. Er ruft alle Menschen, mit ihm in Gemeinschaft zu leben, indem wir seinen Geist, den Heiligen Geist empfangen. Und das alles ohne Bedingungen, rein aus der Liebe, mit der Gott uns Menschen liebt. Diese unfassbare Liebe ruft uns in eine übernatürliche Beziehung mit dem Allmächtigen Gott.

So hat natürlich auch die Gemeinschaft, die Kirche vorort dieser Kinder Gottes eine Berufung. Die Kirche Treffpunkt Leben hat die Berufung, dass alle Menschen, egal in welcher widrigen oder glückliche

shutterstock_1718038360.jpg

glücklichen Situation ihres Lebens sie sind, durch die Berührung mit dem liebenden Gott heil und heilig werden, an Leib, Seele und Geist. In dieser Weise wollen wir den Menschen, aber auch anderen Gemeinden dienen.

​Unsere Glaubensgrundlage

​​Die Grundlage unseres Glaubens ist Jesus Christus. Durch seinen Opfertod ist der Weg zu einer liebenden Beziehung mit dem Dreieinigen Gott frei. Wenn wir Jesu Geschenk der Vergebung aller unserer Sünden annehmen, und uns ihm als Herrn und König über unserem ganzen Leben unterordnen, dürfen wir uns Gottes Kinder nennen.

Die geltenden Richtlinien in unserem Leben entnehmen wir der Bibel. Wir glauben, dass das Wort Gottes von Menschen geschrieben wurde, die der Heilige Geist inspiriert hat. Daher gilt für uns die gesamte Heilige Schrift, sowohl das Alte als auch das Neue Testament, als Grundlage unseres Glaubens.


 

shutterstock_606909602.jpg

Wir glauben auch, dass der Heilige Geist in uns Kindern Gottes übernatürlich wirkt. Daher achten wir auf Prophetische Rede, die geprüft werden muss und mit der ganzen Heiligen Schrift übereinstimmen muss.

Wir lieben alle Gaben, die uns der Heilige Geist schenkt und erlauben ihm, in jeder Weise die Führung in unserem privaten Leben und in unserem Gemeindeleben zu übernehmen.

Du möchtest diesen Jesus kennenlernen?

Sag ihm einfach:

Jesus, ich bitte dich um Vergebung, dass ich bis jetzt ohne dich gelebt habe.

Jetzt entscheide ich mich, dass du alleine mein Herr und König bist.

Danke, dass du alle meine Sünden am Kreuz getragen hast, und dass ich daher Zugang zu meinem Schöpfer habe, den ich Papa nennen darf.

Heiliger Geist, bitte komme du in mein Leben und führe du mich ab jetzt in allen Situationen.

Nimm mit uns Kontakt auf!

Buchtipps

Du möchtest gute Bücher lesen? Diese empfehlen wir besonders:

Vom heiligen Gebot, miteinander Tacheles zu reden - Geistlich wachsen mit der Jesusregel. Daniel Plessing
Sagt man sich in Kirchen und Gemeinden noch liebevoll die Meinung? Daniel Plessing greift dazu auf die sogenannte Jesusregel aus dem Matthäusevangelium zurück. Dabei geht es um das gegenseitige Ermahnen und die wertvolle Frucht, die daraus erwächst.

Ein Buch, das unsere Gesprächskultur herausfordert und Umdenken bewirkt.
 


Lass deine Liebe an! - Beziehung, Kommunikation und Grenzen. Danny Silk
Manchmal ist es für uns sehr schwer, dass wir uns nicht in Situationen vom anderen abwenden und einen Bruch erlauben. Aber wenn wir eine gesunde Beziehung mit Gott und anderen Menschen haben möchten, ist unsere Liebe etwas nicht Verhandelbares. Danny Silks praktische Beispiele und ergreifende Geschichten helfen dir, gesunde Grenzen zu ziehen, in Liebe zu kommunizieren und letztlich deine Beziehungen zu schützen. Als Ergebnis werden deine Beziehungen radikal auf die Ewigkeit vorbereitet.

Ein lebens- und gesellschaftsveränderndes Buch.


Das persönliche Krafttraining im Herrn - Wie man die verborgene Kraft Gottes im eigenen Leben freisetzt. Bill Johnson
Der Gläubige sieht sich heute mit Situationen konfrontiert, die vor 20 Jahren noch unbekannt waren. In diesem leicht zu lesenden Buch lernen wir, wie wir uns selbst ermutigen können in schlimmen Zeiten, indem wir den Blick auf Jesus und unsere Bestimmung nicht verlieren. Bill Johnson liefert uns die Schlüssel, um über vergangene Misserfolge hinaus in eine erfolgreiche Zukunft blicken zu können.

Ein Buch zur Ermutigung und Auferbauung.


Kultur der Ehre. Danny Silk
Eine neue Verhaltenskultur - wie schaffe ich das? Alte Wege werden erkannt, neue eingeschlagen. Danny Silk bringt in diesem Werk anschauliche Beispiele. Es geht auch um ein neues Verständnis von Leiterschaft. Kopieren wir womöglich in unseren Gemeinden einfach nur weltliche Leiterschaft, und wie gelingt Jesus-gemäße Leitung?

Ein ermutigendes Buch, das unsere Gemeindekultur widerspiegelt.


Der ungezähmte Mann - Auf dem Weg zu einer neuen Männlichkeit.
John Eldredge
Was macht den Mann zum Mann? Drei Jahrzehnte, in denen das Selbstverständnis der Frau im Mittelpunkt steht, haben das Männerbild neu definiert: Männer sollten empfindsamer, berechenbarer, kommunikativer sein und zu ihren weiblichen Seiten stehen. Das Ergebnis: Heute werden die Männer dafür kritisiert, dass sie keine echten Männer sind.
Wie sieht Männlichkeit aus, die Stärke und Schwäche in gleicher Weise zulässt?
Wie können Männer aus falschen und oberflächlichen Rollen herausfinden?
Wo gibt es Vorbilder für eine authentische Männlichkeit – jenseits von Machotum und Softie-Welle?
John Eldredge: „Der Mann ist für ein abenteuerliches Leben geschaffen. Ein Mann wird erst dann wirklich glücklich sein können, wenn in seiner Arbeit, in seiner Liebe und in seinem spirituellen Leben das Abenteuer Einzug hält.“
Männer und Frauen: Dieses Buch revolutioniert euer Männerbild und vielleicht sogar euer Leben!



Weißt du nicht, wie schön du bist? - Was passiert, wenn Frauen das Geheimnis ihres Herzens entdecken. John & Stacy Eldredge
"Sanfte Schönheit" oder "wilde Frau" - was macht das Wesen echter Weiblichkeit aus? Wie kann eine Frau heute selbstbewusst und erfüllt leben? John und Stacy Eldredge zeichnen ein neues Bild authentischer Weiblichkeit. Tatkraft, Mut und Selbstbewusstsein haben darin ebenso Platz wie das Bedürfnis, zu lieben und geliebt zu werden. Welche Rolle spielt die Schönheit für das "schöne Geschlecht"? Schönheit ist keine Frage von Diätplänen und Fitnessprogrammen. Sie ist ein Wesensmerkmal jeder Frau, oft genug verborgen hinter den Schutzmechanismen, mit denen wir uns vor den Verletzungen des Lebens schützen. Aber sie kann wieder ans Licht treten, dort, wo eine Frau ihre ureigene Bestimmung entdeckt.

Frauen, entdeckt euer größtes Geheimnis - und Männer, lernt die Frauen in und um euer Leben neu kennen!

bottom of page